ÖH Uni Graz ÖH Uni Graz

Startseite » FAQ » Auslandsaufenthalte

Auslandsaufenthalte

Prinzipiell steht es jedem Studierenden frei, einen Auslandsaufenthalt zu machen. Im Pharmaziestudium ist es bisher nicht so einfach, dennoch nicht unmöglich. Im Folgenden möchten wir einen kurzen Überblick über die verfügbaren Möglichkeiten liefern.
Um sich im Vorfeld über eine Destination zu informieren empfielt sich ein Blick auf die Homepage des EPSA Students’ Guide Projects.

Erasmus+

Die wohl bekannteste Version eines Auslandssemesters ist das Erasmus Programm der Europäischen Union. Hierbei werden Studienaufenthalte und Praktika im europäischen und internationalen Ausland unterstützt. Ein Erasmus Aufenthalt ist ab dem 3. Semester möglich –
hierfür empfiehlt es sich, sich früh genug mit dem Büro für Internationale Beziehungen (BiB) in Verbindung zu setzen und über die möglichen Auslandsprogramme zu informieren. Mit der Planung eines längeren Aufenthaltes sollte man in der Regel ein Jahr vorher beginnen.
Eine vollständige Liste aller Partneruniversitäten inklusive Ansprechpersonen, sowie eine generelle Übersicht zur Planung und dem Ablauf kann man in dieser Broschüre des BiB finden

Abschlussarbeit im Ausland

Viele Studierende gehen auch im Zuge ihrer Abschlussarbeit ins Ausland, da viele Professoren Kontakte zu anderen Universitäten haben und diese somit bei der Vermittlung helfen können. Am besten wendet ihr euch mit solch einem Anliegen direkt an euren Wunsch-Betreuer für die Diplom-/Bachelor-/Masterarbeit – je nach Betreuer sollte man sich 1-2 Jahre vor dem gewünschten Auslandsaufenthalt informieren. Zusätzlich ist auch hier wieder das Büro für Internationale Beziehungen eine wichtige Anlaufstelle.

Student Exchange Programm

Eine weitere Möglichkeit Erfahrungen im Ausland zu sammeln ist das Student Exchange Program (SEP) des IPSF. Dieses Programm vermittelt Praktika in der Forschung, Industrie und in Apotheken auf der ganzen Welt. Neben dem SEP gibt es über den AFÖP auch die Möglichkeit an Studenten-Kongresse, der Summer University oder dem Twinnet teilzunehmen.

Summer Schools

Jedes Jahr im Herbst fährt Professor Bauer (rudolf.bauer@uni-graz.at) mit einer Gruppe Studenten nach China zur Summer School for Chinese Herbal Medicine.

Eine weitere Summer School wird jedes Jahr vom CEEPUS Netzwerk organisiert. Ansprechperson hierfür ist Professor Brantner (adelheid.brantner@uni-graz.at).