ÖH Uni Graz ÖH Uni Graz

Startseite » Eingangsprüfung für das Pharmakologie-Labor

Eingangsprüfung für das Pharmakologie-Labor

Beim Gespräch mit Herrn Prof. Schmidt hat er auf eine Novelle im Universitätsgesetz verwiesen, in der die Beurteilung von Laborübungen konkretisiert wurde und dadurch die Benotung nicht ausschließlich durch eine einzige Prüfung erfolgen soll. Deshalb will er als zweiten Faktor für die Notengebung eine Eingangsprüfung abhalten, so wie es auch schon in anderen Laborübungen der Fall ist. Der Stoff der Prüfung wird der LV-Inhalt der VO „Grundlagen der Pharmakologie“ aus dem Bachelorstudienplan sein (also die Punkte, die im UGo angegeben sind), dadurch kann gewährleistet werden, dass wirklich alle auf dem gleichen Wissensstand sind und der Stoff auch aufgefrischt wird.
Eingangs- und Abschlussprüfung werden nicht gleich stark gewichtet, den größeren Einfluss auf die Note wird weiterhin die Abschlussprüfung haben. Inwieweit die Eingangsprüfung für die Notengebung gewertet wird, konnte er noch nicht sagen, da er das zunächst einmal vom Ergebnis abhängig machen will. D.h. sollte die Eingangsprüfung wirklich schlecht ausfallen, so wird die Abschlussprüfung höher gewichtet.